350 jähriges Jubiläum 2004

  1. Kaiser- & Königspaar
  2. Festprogramm
  3. Festgala-Abend (GZ-Bericht)
  4. Kaiserschießen (GZ-Bericht)
  5. Gastvereine-Sternmarsch
  6. Festakt (GZ-Bericht)
  7. Vogelschießen (GZ-Bericht)

Sie finden auf dieser Seite den Festablauf, die teilnehmenden Gast- und Musikvereine sowie Berichte der Gescherer Zeitung vom Jubiläumsschützenfest 2004.

Hinweis: Weitere Bilder vom Jubiläum in den Fotoarchiv-Seiten

Kaiser- & Königspaar

Kaiserpaar: Werner Kersting & Marita Sandscheper

Jubiläumskönigspaar Reinhard Neumann & Ulla Schlüter

Festprogramm

Festprogramm 2004
350 Jahre
Jubiläumsschützenfest

vom 04. – 07. Juni 2004

Freitag, 04. Juni 
20:00 Uhr Festgala mit Conferencier Pit Schneider und den Künstlern:
  Bauchredner Master Me, Entertainerin Bettina Stark, Travestieshow
  Mis Isabell, Geschwister Hofmann und der Tanz- und Showband
  Valentinos – anschließend Tanz bis 02:00 Uhr

Samstag, 05. Juni
 13:15 Uhr Antreten der Schützen am Festzelt
  Begrüßung der ehemaligen Königspaare
14:30 Uhr Kaiserschießen
15:00 Uhr Kaffeetrinken und Kinderprogramm
19:00 Uhr Antreten der Schützen am Festzelt zur Abholung der Kaiserpaares
  vom Rathaus und Abmarsch zur Kranzniederlegung am Ehrenmahl.
  Anschließend großer Zapfenstreich auf dem Rathausplatz, danach
  öffentlicher Fest- und Kaiserball.

Sonntag, 06. Juni
8:45 Uhr Antreten der Schützen auf dem Brink
9:30 Uhr Festgottesdienst in St. Pankratius – nach dem Gottesdienst
  Zug zum Festzelt mit Frühschoppenkonzert bis 12:00 Uhr
13:15 Uhr Antreten der Schützen am Festzelt
13:45 Uhr Ausholen des Kaiser- und Königspaares am Festzelt
14:00 Uhr Eintreffen der Gastvereine auf dem Festplatz
14:15 Uhr Festakt auf dem Festplatz (Auf dem Brink/Freibad)
  Begrüßung – Festansprache – Grußworte
15:15 Uhr Großer Festumzug – anschließend Kommers im Festzelt bis 18:00 Uhr
20:00 Uhr Öffentlicher Festball

Montag, 07. Juni
 8:30 Uhr Antreten der Schützen am Mühlengrund/Ahauser Damm
  Nach Abholung der Majestäten Zug zur Vogelstange
  zum Königschießen
13:00 Uhr Abmarsch von der Vogelstange zum Festzelt
18:45 Uhr Antreten der Schützen am Festzelt zur Abholung des Königpaares
  vom Rathaus. Anschließend Empfang der Gäste, Proklamation,
  Königstanz und Königsball im Festzelt.
21.45 Uhr Polonaise – Zapfenstreich am Rathaus

Die Musik wird ausgeführt vom Spielmannszug Gescher,
Spielmannszug Hochmoor und dem Musikzug Gescher 1886 e.V.
sowie von der Tanz- und Showband >> V A L E N T I N O S << aus Olfen

Es laden freundlichst ein
Der Vorstand Der Festwirt Adolf Hüwe

Festgala – Abend

GHorst Herpes und Tina Turner bringen Saal in Schwung

Ludgerus-Schützengilde erlebt mit Galaabend einen großartigen Festauftakt

Die Geschwister Hofmann bitten Ewald Pollmann zum Small talk.

-sk- Gescher. Einen Auftakt zum Schützenverein-Geburtstag wie er nicht besser hätte sein können erlebte die St. Ludgerus-Schützengilde Harwick. Hochkarätige Künstler sorgten bei diesem Galaabend für Stimmung, so dass das voll besetzte große Festzelt bereits nach kurzer Zeit bebte. Auf einer großen Leinwand konnten die Gäste in der hinteren Zelthälfte dem Geschehen auf der Bühne folgen. Diesen Extraservice nahmen die Gäste positiv auf wie beispielsweise Werner Dempzin, einer der Besucher, lobte.

Schon lange vor Einlass hatte sich eine Menschenschlange vor dem Zelteingang gebildet. Nicht schwer hatte es dann Bauchredner Master Me, die Herzen der Gäste zu erobern. Der Meister seines Fachs verstand es gemeinsam mit seiner Puppe „Horst Herpes“, lokales Insiderwissen in seinen Vortrag einzubauen. Spontan gab er Hendrik Honvehlmann und Klaus Hövelbrinks eine Gratis-Lektion im Bauchreden. „Das herzhafte Lachen springt über, und dann macht mir die Arbeit Spaß“, meinte er.

Conférencier Pit Schneider hatte es bei dem Einstieg nicht leicht, diesen Künstler zu toppen. Großes Lob sprach Schneider den Bühnenbauern unter Ingo Althoff aus, die ein professionelle Bühne mit aller erdenklichen Technik errichtet hatten.

Travestiekünstler Isabell lockt Generalmajor Anton Eßling auf die Bühne.

Volkstümlich wurde es, als – wie der Name schon sagt – die „Pfundige“ Bettina Stark die Bühne betrat. Die schwergewichtige („ich liebe jedes Pfund an mir!“) verstand es, die Stimmung mit Liedern und vor allem mit mehr als zehn perfekt beherrschten Blasinstrumenten weiter anzuheizen. Einen ganz anderen Sound schlug Pit Schneider an. Er imitierte die Rocklegende Tina Turner. Mit den Geschwistern Hofmann hatte es die Schützengilde verstanden, zwei beliebte Sängerinnen in die Glockengießerstadt zu holen. „Die Fahrt nach Gescher hat sich für uns gelohnt“, hieß es bei den beiden. Mit bekannten und weniger bekannten Melodien eroberten sie die Herzen der Gescheraner. Höhepunkt des Abends war zweifelsohne die Travestieshow von Miss Isabell. Spontane Gags und die Einbeziehung des Publikums sorgten immer wieder für Applaus. „Gescher ist ein wahnsinniges Publikum!“, sagt er (sie).

Nach einem fast fünfstündigem Programm sorgten die Valentinos für Stimmung.

Fotos (2): Franz-Josef Schulenkorf

Kaiserschießen

350 JAHRE SCHÜTZENGILDE HARWICK

„Brösel“ ist König, Prinz und Kaiser

Jubel gilt Werner Kersting

-js- Gescher. Das hat in Gescher noch keiner geschafft: Schützenkönig in Harwick (1984), Prinz Karneval (1999) und nun Kaiser der St.-Ludgerus-Schützengilde: Werner Kersting, genannt „Brösel“, geht als adeliger Titelsammler in die Vereinsgeschichte ein. Keine Viertelstunde dauerte es am Samstag, bis der Vogel auf dem Gelände der Firma Greve gefallen war und das begeisterte Volk Kaiser Werner (43) hochleben ließ. Ehrensache, dass die neue Majestät seine Königin von 1984, Marita Sandscheper, auch zur Kaiserin machte.

Im Eiltempo absolvierten die Harwicker ihr Kaiserschießen. Die Chance, dass Familie Kersting den neuen Regenten stellen würde, war groß: Gleich drei Kerstings zählen zur Riege der Harwicker Könige, hinzu kommen zwei Königinnen. „Das ist eine richtige Schützenfest-Familie“, lobte Vorsitzender Ewald Koller.

Riesengroß war die Beteiligung. Von 77 noch lebenden Harwicker Majestäten nahmen 70 die Einladung zum Jubiläumsfest an und wurden mit Orden geehrt. Eröffnet wurde das Schießen durch den Kaiser von 1979, Paul Wiesweg. Generalmajor Anton Eßling, Vorsitzender Ewald Koller und die Riege der Könige folgten mit jeweils einem Schuss.

Ernsthafte Absichten hatten Norbert Kröger, Eddie Stockhorst, Thomas Kersting, Norbert Große Frericks und Hermann Wantia. Doch Fortuna meinte es gut mit „Brösel“ Kersting. Mit dem 47. Schuss war nach wenigen Minuten alles vorbei – das Harwicker Volk hatte seinen Kaiser (der im wahren Leben als Schreiner bei Hülsta arbeitet). Am frühen Abend wurde das Kaiserpaar vom Rathaus abgeholt und später beim Ball im Festzelt gebührend gefeiert.

Obwohl das Wetter am Samstag nicht gerade kaiserlich war, verzeichneten die Harwicker eine fantastische Beteiligung. „Beim Antreten wurden 351 Schützen gezählt – das ist Rekord“, staunte Generalmajor Anton Eßling. Vor dieser beeindrukkenden Kulisse nahm Eßling etliche Ehrungen vor. Bei den Offizieren ging ein Orden für „25 Jahre Dienst im Offizierskorps“ an Bernhard Sandscheper. Außerdem standen die Vorstandsmitglieder im Rampenlicht: Hier gingen die Auszeichnungen an Bernhard Dapper (44 Jahre im Vorstand), Josef Kreyelkamp (34), Hubert Wolbert (32), Paul Hetrodt und Bernhard Kuhlage (beide 27), Hubert Lewerich (26) und Ewald Koller – der als „Benjamin“ auf 25 Vorstandsjahre kommt.

Gastvereine

  1. Bürgerschützenverein Hochmoor
  2. St. Hubertus Schützengilde Büren
  3. St. Antonius Schützengilde Tgl.-Pröbsting
  4. Schützenverein St. Laurentius Stadtlohn-Estern
  5. St. Antonius Schützenbruderschaft Tgl.-Capellen
  6. St. Johannes Schützengilde Estern
  7. St. Andreas Schützenbruderschaft Velen
  8. Kameradschaft Gescher
  9. St. Pankratius Schützengilde Gescher
  10. Freiwillige Feuerwehr Gescher

und dazu folgende Musik und Spielmannszüge

  1. Jugendblasorchester Hochmoor
  2. Musikzug Gescher 1886
  3. Musikverein Velen
  4. Spielmannszug Gescher
  5. Wiesentaler Musikkapelle Stadtlohn
  6. Spielmannszug Hochmoor

Sternmarsch und Festak

20. 3. Kompanie Harwick
19. Spielmannzug Hochmoor
18. 2. Kompanie Harwick
17. 1. Kompanie Harwick
16. Vorstand Harwick
15. Musikzug Gescher
14. Spielmannszug Gescher
13. Freiwillige Feuerwehr Gescher
12. Kameradschaft Gescher
11. St. Johannes-Schützengilde Estern
10. St. Laurentius Schützenverein Stadtl.-Estern
09. Wiesentaler Musikkapelle Stadtlohn
08. St. Hubertus-Schützengilde Büren
07. St. Pankratius-Schützengilde Gescher
06. St. Andreas-Schützenbruderschaft Velen
05. Musikverein Velen
04. St. Antonius-Schützenbrudersch. Tgl.-Cap.
03. St. Antonius-Schützengilde Tgl.-Pröbst.
02. Bürgerschützenverein Hochmoor
01. Jugendblasorchester Hochmoor

Fahne Stadtl.-Estern
Fahne Estern
Fahne Kameradschaft
Fahne Feuerwehr
Fahne Harwick

Oberstleutnant mit Adjutant zu Pferde
Generalmajor mit Adjutanten zu Pferde

Fahne Büren
Fahne Gescher
Fahne Velen
Fahne Tgl.-Capellen
Fahne Tgl. Pröbsting
Fahne Hochmoor

Festakt – Festumzug

Auch mit 350 Jahren agil und aktiv
Festumzug zu Ehren der Schützengilde Harwick / Redner loben Traditionsverein
 
Könige weit gereist so weit das Auge reicht: Abordnungen vieler Vereine aus der Region waren auf den Exerzierplatz am Freibad gekommen, um den Harwickern zu ihrem Jubiläum zu gratulieren.
Könige weit gereist so weit das Auge reicht: Abordnungen vieler Vereine aus der Region waren auf den Exerzierplatz am Freibad gekommen, um den Harwickern zu ihrem Jubiläum zu gratulieren.

-wr- Gescher. Unter schallendem Gelächter aus majestätischen Kehlen und dem Applaus aller Geladenen gab Dompropst Josef Alfers gestern zum Auftakt des Festaktes auf dem Exerzierplatz am Freibad die Parole des Nachmittags aus: „Festreden und Grußworte können so etwas sein wie eine moderne Form der Christenverfolgung“. Eine Mahnung, an die sich alle Gratulanten hielten, die gekommen waren, um den Harwicker Jubiläumsverein zu seinen stolzen 350 Jahren zu beglückwünschen. Sechs Musikzüge und zehn Gastvereine aus der Region, angeführt von ihren amtierenden Schützenkönigspaaren, konnte Bernhard Terwei in Empfang nehmen, bevor Generalmajor Anton Eßling die Begrüßungsansprache hielt. „Dankbar blickte er zurück auf die lange Tradition des Vereins und zeigte sich gewiss, „dass wir auch unser nächstes Jubiläumsfest im Jahre 2029 werden feiern können“.

Der Tradition und damit den Wurzeln einer Gesellschaft verbunden sah Dompropst Alfers besonders die Schützenvereine und die Jubiläumsgilde. Diese Aufgaben, „alte Werte weiterzugeben und durch die Pflege der Geselligkeit ein Leben als für einander Dasein zu gestalten“, halte der Harwicker Traditionsverein auch in der Gegenwart hoch, lobte der Geistliche.

Vorsitzender Ewald Koller begrüßt die Gastvereine.
Vorsitzender Ewald Koller begrüßt die Gastvereine.

Die Glückwünsche des Kreises Borken überbrachte die stellvertretende Landrätin Christel Löns. Die Harwicker Gilde zeige sich als „ein Verein ohne Gebrechen des Alters, dafür agil und aktiv“, unterstrich sie lächelnd. Und zog mit dem Wort „ohne Moos nix los“ einen „Jubiläumsscheck“ des Kreises im Wert von 100 Euro aus der Tasche. Dieselbe Summe lege die Stadt Gescher drauf, schloss sich Bürgermeister Heiner Theßeling den guten Wünschen seiner Vorrednerin an. Mit berechtigtem Stolz könnten die Harwicker auf ihre lange Geschichte des Brauchtums blicken, in deren Verlauf „gewachsene Werte gepflegt und hochgehalten“ würden. Für die Schützengilden der Stadt gratulierte Theo Grimmelt und überreichte eine Silberplakette „als Zeichen, dass es mit- einander auch in die Zukunft gehen soll“. Zunächst ging es dann in einem großen Umzug zum Festzelt, wo am Abend der Kommers begann.

Fotos (2): Helene Wentker

Vogelschießen

GZ-Bericht von Jürgen Schroer

Beim Jubiläumskönig kullern die Freudentränen

Harwicker bejubeln Reinhard Neumann / 419 Schuss / Lebende Gans für Koller und Eßling

 

seit 1654