Wichtige Informationen

Kurzmitteilung

Die Generalversammlung ist am 9.11.2019:

Unser Thron v.l.: Elisabeth Pietruschka, Dirk Hoge, Irmgard Schlüter, Eddi (Edmund) Stockhorst, Dorothea Stockhorst, Friedhelm Pietruschka

Falls du Mitglied werden möchtest die Eintrittserklärung ausfüllen und an ein Vorstandsmitglied (siehe Kontakt) abgeben, oder direkt an der Harwicker Botschaft, Hauptstraße 22 melden.

Hier kannst du die Vereinssatzung herunterladen.

Generalversammlung Harwicker Schützenverein

Harwick – ein Stück Heimat – war und ist unser diesjähriges Motto; was auch für den Brinkmann‘s Hof gilt“ verkündete Thomas Kersting, und eröffnete die diesjährige Generalversammlung der Harwicker Schützen. Dies hatte auch einen besonderen Hintergrund. In diesem Jahr konnte man zum ersten Mal im frisch renovierten Saal des Harwicker-Stamm-Lokals tagen. 81 Mitglieder folgten der Einladung des Vorstandes um über Neuigkeiten im Verein informiert zu werden. Kersting begrüßte alle Anwesenden. Der amtierende König Edmund Stockhorst konnte aus privaten Gründen leider nicht teilnehmen

Beim Rückblick konnte Kersting feststellen, dass immer mal wieder neue Traditionen im Vereinsleben etabliert werden konnten. Beispiele hierfür sind das Königstreffen am Dreikönigstag oder der Seniorenkaffee am Ludgerustag. Sportlich überzeugen konnten die Harwicker Schützen ebenfalls in diesem Jahr. So konnten sich die Herren den Stadtmeistertitel in den Mannschaftswertungen Auflage und Freistehend sichern. Andreas Rudde warb an dieser Stelle noch einmal für diesen Sport. „Auch Frauen sind herzlich willkommen“, so Rudde.

Gebrauchsspuren-Beseitigung stand in diesem Jahr auch mal auf dem Programm. Nach 60 Jahren war die Zeit gekommen, die Fahne der Harwicker zu restaurieren. Gleichzeitig konnte auch im Hause Brinkmann ein neuer Platz gefunden werden. So trifft es sich ganz gut, dass die frisch restaurierte Vereinsfahne an einem neuen Platz in einer frisch renovierter Umgebung ab sofort betrachtet werden kann.

Unter TOP 4 war der Kassenwart an der Reihe. In diesem Jahr gab es eine Besonderheit zu verkünden. Nach 25 Jahren legte Ludwig Brinkmann sein Amt als Kassenwart nieder und zieht sich in den “normalen“ Vorstand zurück. Zum Abschluss konnte er noch einmal eine stabile Finanzlage und einen stetig steigenden Mitgliederbestand bescheinigen. „Ludwig – Du warst ein Garant dafür, dass unsere Finanzen in Ordnung sind und deinen Einsatz im Alltag haben wir zu oft als für selbstverständlich genommen“ bedankte sich Kersting noch einmal für den Einsatz der vergangenen Jahre. Auch Mitglieder bedankten sich anerkennend mit stehenden Ovationen bei Brinkmann für die geleistete Arbeit. Thomas Kersting überreichte mit einem Lächeln als Geschenk (süße) Mäuse und Kröten und natürlich ein Fläschchen König-Ludwig als Dank für die langjährige Arbeit. Das Ausscheiden von Brinkmann hinterlässt eine große Lücke. Daher hat sich die Vereinsführung dazu entschlossen das Amt aufzuteilen in Mitgliederverwaltung und Kassenführung. Die Nachfolger werden satzungsgemäß innerhalb der Vorstandsreihen benannt. Engelbert Mehnert und Uwe Meyer werden sich in der Zukunft dieser Aufgabe stellen.

Als nächster TOP standen Wahlen auf dem Programm. Nach zweijähriger Amtszeit schied Frank Schlemmer als Kassenprüfer aus. Die Versammlung bestimmte Michael Schulze-Efting zu seinem Nachfolger. Auch turnusmäßige Wahlen der Vorstands- und Offiziersmitglieder standen wieder an. Hubert Hüning, Rolf Kesselmann, Udo Höing, Engelbert Menert, Ralf Hummelt und Uwe Meyer stellten sich im Vorstand zur Wiederwahl und wurden allesamt bestätigt. Bei den Offizieren waren Ulrich Finnah, Rainer Koller, Hendrik Feldkamp und Martin Koppers an der Reihe und wurden ebenfalls bestätigt.

Schützenfest wird im kommenden Jahr auch wieder gefeiert, da waren sich die Mitglieder einig. Traditionell finden die Feierlichkeiten am Wochenende nach Pfingsten statt vom 06. bis 08. Juni unter dem Motto „Zusammen sind wir Eins – zusammen sind wir groß“. Kersting appellierte an dieser Stelle noch einmal an das aktive Mitmachen aller Mitglieder. „Wir, der Vorstand und die Offiziere können lediglich vorbereitend tätig sein, den lebendigen Verein aber macht ihr aus, liebe Schützen“, so Kersting. „Wegen vertragliche Verpflichtungen“, so Kersting „wollen und können wir bis einschließlich 2021 nichts an unserem Festablauf ändern. Der Verein stehe aber eventuellen zukünftigen Veränderungswünschen offen gegenüber und die Vereinsführung kündigt einen engen Dialog mit den Mitgliedern an.

Damit konnte gegen 22 Uhr die Versammlung schließlich beendet werden. Die Mitglieder ließen anschließend den Abend bei Freibier und gemütlichen Gesprächen ausklingen.

(Foto: Kortbus)

Goldhochzeit von Paul und Anni Hetrodt

Liebes Goldpaar,

ein halbes Jahrhundert Ehe ist eine echte Meisterleistung! Fast euer ganzes Leben habt ihr zusammengehalten – in guten, wie in schlechten Tagen. Dazu möchten wir euch von Herzen beglückwünschen! Genießt euren gemeinsamen Ruhestand auch weiterhin und feiert euer besonderes Ehe-Jubiläum so, wie es euch beliebt!

Harwicker Vorstand on Tour

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Vorstandsmitglieder samt Partnerinnen zur alljährlichen Vorstandstour. Ein spannendes Programm stand auf dem Plan. Gestartet wurde mit einem gemeinsamen Frühstück in der Bauernstube auf dem Brinkmann´s Hof. Weiter ging es anschließend mit dem Bus. Erster Stopp war Bad Bentheim. Ziel war die historische Burg der Grafschaft die mit einer spannenden Führung besichtigt werden konnte. Anschließend ging es weiter nach Schöppingen zur Feinbrennerei Sasse. Die Harwicker durften sich dort ein Bild davon machen, was die Besonderheit an Musterländer Spirituosen ausmacht. Zum Abschluss ging dann wieder zurück in die Bauernstube auf den Brinkmann´s Hof. Dort wartete bereits Manuela Meininger, neue Pächterin der Lokalität, um die Gäste mit kühlen Getränken und einem reichhaltigen Abendbuffet. „Ein gelungener Tag mit Kultur und viel Spaß“ fasste Thomas Kersting, erster Vorsitzender der Gilde, den Tag zusammen.

Harwicker Eiche zum Stadt-Jubiläum

Bericht aus der AZ
Harwicker halten ihr Wort: Beim Schützenfest im Juni hatte Thomas Kersting (Mitte), Vorsitzender der St.-Ludgerus-Schützengilde, Bürgermeister Thomas Kerkhoff (Rechts) eine Eiche als Geschenk zum Jubiläum „50 Jahre Stadt Gescher“ zugesagt. Gestern Nachmittag wurde der junge Baum im Rahmen des Berkelfestivals auf der Freifläche zwischen Rodelberg-Spielplatz und Berkelteich eingepflanzt und reichlich begossen. Der Standort sei passend, so Kersting, weil es sich hier um Harwicker Gebiet handele.

Die St. Ludgerus Schützengilde Harwick trauert um Ehrengeneralmajor Anton Eßling

Die St. Ludgerus Schützengilde Harwick trauert um Ehrengeneralmajor Anton Eßling gnt. Tons Messing, der am 25. Juli 2019 im Alter von 81 Jahren verstorben ist.

Anton Eßling wurde in diesem Jahr für seine 65 jährige Mitgliedschaft in der St. Ludgerus Schützengilde Harwick ausgezeichnet. Unser diesjähriges Motto – Harwick – Ein Stück Heimat, hat Anton Eßling in unserer Gilde gelebt. Geboren wurde er in Harwick und ihm war der alte Familienname „Messing“  von großer Bedeutung. Zeitlebens widmete er sich der Schützengilde Harwick.

1971 trat Anton Eßling gnt. Tons Messing in den Offizierskorps ein. 1979 wurde er Schützenkönig unserer Gilde. 1995 wurde er zum Oberst ernannt und im Jahr 2001 zum Generalmajor befördert.

Das 350 jährige Jubiläum der Schützengilde  im Jahre 2004 lag Anton besonders am Herzen, das er aktiv mit seinen Ideen mitgestaltete und umsetzte.

Als Dank und Anerkennung für seine herausragenden Leistungen und sein unermüdlicher Einsatz in der Gilde wurde er auf der Generalversammlung 2004 zum „Ehrengeneralmajor“ berufen.

Wir als seine Schützenfamilie trauern um Anton Eßling gnt. Tons Messing, sind aber auch von Herzen dankbar für seine Lebensleistung und für jede Stunde, die wir mit Ihm verbracht haben.

Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Frau Anni und seiner Familie.

Wir werden Anton in dankbarer Erinnerung behalten und ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

St. Ludgerus Schützengilde Harwick

Thomas Kersting
1. Vorsitzender

Martin Koppers
Oberst