Archiv der Kategorie: Neuigkeit

Geschers Mitte liegt in Harwick

Gescher. Total veraltet ist Geschers Stadtplan. Wer darüber sinniert, ob Geschers Mitte an der alten Kirche oder eher am neuen Rathaus liegt, der wird nun eines Besseren belehrt. Weder noch, lautet die Antwort. Wer nach Gescher Mitte will, muss an der Hambrücke – von Osten kommend – Richtung Ahaus abbiegen. Noch 0,3 Kilometer, dann ist man mittendrin – im Herzen der Glockenstadt. So will es seit Wochen ein Schild weismachen, das Radwanderer an der Einmündung Ahauser Damm auf den rechten Weg schickt. Demnach wäre Osterwick früher Zollgrenzbezirk gewesen, denn es liegt immerhin 22 Kilometer westlich von Gescher. Kurz vor Holland. Der Weg dorthin führt über Legden – hoffentlich kommen eingefleischte Dorf-Münsterland-Fans („Du sollst nicht legden“) mit den aktuelle Himmelsrichtungen klar. Dass sich „Gescher Mitte“ laut Schilderwald in Harwick befindet, erstaunt deren Bewohner gar nicht: „Wieso, das war doch schon immer so“, grient Schützen-Oberst Klemens Kersting und lädt alle Radfahrer und Wanderer zum Schützenfest im Mai ein. Die Harwicker Vogelstange liegt nämlich just in „Gescher Mitte“. Jubeln darf auch die UWG: Sie wollte schon immer „die Kirche im Dorf lassen“ und Geschers Siedlungsgebiet nach Osten erweitern, über die Berkel hinaus. So schnell gehen Wünsche in Erfüllung.
 
Verkehrte (Schilder-)Welt: An der Hambrücke werden Radwanderer mit Ziel „Gescher Mitte
Verkehrte (Schilder-)Welt: An der Hambrücke werden Radwanderer mit Ziel „Gescher Mitte

Wanderschutzhütte an der Vogelstange erfüllt ihren Zweck

Die in 2007 errichtete Wanderschutzhütte an der Harwicker Vogelstange wurde bisher von vielen Vereins- und Radfahrgruppen, Wanderer und andere sehr gut angenommen. Somit darf schon jetzt gesagt werden, dass die Verantwortlichen im Verein, mit der Entscheidung eine Wanderschutzhütte für die Allgemeinheit zu erstellen, richtig lagen. Wie man hörte waren alle Gruppen, die hier Rast machten, begeistert von der schönen Anlage. In diesem Jahr soll noch eine Bronzetafel, mit den wichtigsten Daten der St. Ludgerus-Schützengilde Harwick, in der Wanderhütte angebracht werden.

Ende Februar machten Vorstand, Offiziere und Throngemeinschaft der Pankratius Schützengilde Gescher auf ihren Wintergang Station an der Harwicker Vogel- stange. Die Pankratianer wurden vom Vorsitzenden Ullrich Koller und Oberst Klemens Kersting von der Ludgerus-Schützengilde mit einem „Klaren u. Roten“ herzlich willkommen geheißen.

Hier einige Fotos:

Schützenfest 2007

Das Schützenfest 2007 fand vom 02.06.2007 – 04.06.2007 auf dem Festplatz der Stadt Gescher statt. Einige Wochen zuvor gab es noch eine wichtige Aufgabe zu erledigen.
In der ersten Jahreshälfte 2007 dominierte die Erstellung bzw. Errichtung der Wanderschutzhütte an der Vogelstange das Vereinsleben der Schützengilde. Viele helfende Hände waren mit Eifer daran die Schutzhütte bereits zum Schützenfest fertig zu präsentieren. Nachdem uns das Wetter gut gesonnen war, konnte dieses Ziel erreicht werden.
Am 19.04.2007 konnte bereits Richtfest gefeiert werden. Die Nachbarschaften Efting- Hook und Einigkeit ließen es sich nicht nehmen hier eine Buche zu bringen.
Schnell folgte am 28.04.2007 die offizielle Grundsteinlegung. Ewald Koller erwähnte hier noch mal den unermüdlichen Einsatz mancher Schützenbrüder.
Zu Erinnerung dieser Grundsteinlegung, wurden eine Hülse mit aktuellem Münzen unserer Währung, eine aktuelle Tageszeitung, ein Bericht zur Wanderschutzhütte sowie eine Liste des aktuellen Vorstandes und der Offiziere in den Grundstein eingelegt. Schon nach einigen Tagen erntete die neue Wanderschutzhütte in der Gescherraner Bevölkerung hohe Annerkennung. Sie ist bereits jetzt zum Anlaufpunkt vieler Pättkesfahrer geworden.
Nachdem nun alle Vorbereitungen abgeschlossen waren, hieß es am 31.05.2007 – Einschießen der Vogelstange.
Bei strahlendem Wetter fanden sich nahezu 200 aktive Schützen, unter ihnen der amtierende König Hubert Lewerich und seine Königen Christel Koller, an der Vogelstange ein.
Es herrschte reger Andrang an der Vogelstange um den neuen Knubbenkönig zu ermitteln.
Schließlich war es Jörg Ammerschuber dem es bereits zum zweiten Mal gelang Knubbenkönig der St. Ludgerus Schützengilde Harwick ev. zu werden.
 
Der offizielle Beginn des Schützenfestes war am Samstag dem 02.06.2007. Wieder einmal hieß es Antreten der Schützen auf der Hauskampstrasse zur Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal der Stadt Gescher.
Oberst Klemens Kersting begrüßte alle Anwesenden im Namen der Schützengilde.
Ein gesonderter Gruß ging an unseren amtierenden König Hubert Lewerich. Weiter hieß er die Musikvereine aus Gescher und Hochmoor willkommen die uns wie jedes Jahr mit bester Marsch und Unterhaltungsmusik unterstützt haben.
Auch die Ortspolizei Gescher, sowie Erich Twents, der jedes Jahr für den „guten Ton“ sorgt erhielten einen gesonderten Gruß.
Einen Dank richtete Klemens Kersting an die fleißigen Helfer zur Vorbreitung dieses Schützenfestes und an das Team Wanderschutzhütte.
Er verwies weiter auf den geflaggten Kirchturm der St. Pankratius Kirche. Dieses übernahm erstmals eine Fahnenabordnung der St. Pankratius Schützengilde Gescher.
Mit den Worten „ Freundschaft gehört  zu den Dingen, die das Leben lebenswert macht“ beendete Oberst Klemens Kersting seine Begrüßungsrede und wünschte allen einen harmonischen und schönen Festverlauf.
Es folgte die Kranzniederlegung am Ehrenmal.
Hier mahnte Oberst Klemens Kersting die Anwesenden nicht zu vergessen was mit unseren gefallen Schützenbrüdern geschehen ist. Nur durch Erinnerung, kann an Friede und Harmonie gedacht werden.
Er gab weiter zu bedenken dass es schön sei in Frieden zu ruhen aber besser sei in Frieden zu leben. Zum Gedenken der Toten wurde ein Kranz niedergelegt.
Viele Zuschauer verfolgten den anschließenden großen Zapfenstreich auf dem Rathausplatz.
Dieser wurde vom Musikzug Gescher und vom Spielmannzug Gescher ausgeführt.
Der folgende Festball lockte die Gescheraner Bevölkerung in Scharen zum Festzelt.
Hier bewährte sich die neue Tanzband Sunwave und sorgte im Festzelt für Stimmung.
 
Der Sonntag begann mit dem Antreten der Schützen – Auf dem Brink – um 9 Uhr.
Viele Schützen waren angetreten, um am Gottesdienst teilzunehmen.
Die Schützenmesse hielt Pfarrer Udo Diepenbrock. In seiner Predigt ging er auf die Ursprünge unseres Schutzpatrons dem hl. St. Ludgerus ein. Der Musikzug Gescher gestaltete die Messe mit musikalischen Leckerbissen.
Beim anschließenden Frühschoppen konnte Vorsitzender Ewald Koller sämtliche Gastvereine und Gäste der anliegenden Regionen und Vereine begrüßen. Für die Musikalische Unterstützung sorgte der Spielmannszug Gescher sowie der Musikzug Gescher.
 
Nach einer kleinen Mittagspause ging es um 15. 30 Uhr mit dem Antreten der Schützen an der Hauskampstrasse weiter. Unsere Senioren trafen sich zeitgleich zum Kaffe trinken.
Am Rathaus wurde das amtierende Königspaar Hubert Lewerich und Christel Koller nebst Throngefolge Ewald Koller und Ute Hüning sowie Hubert Hüning und Anni Lewerich von Oberst Klemens Kersting herzlich begrüßt. An unseren Bürgermeister Heiner Theseling richtete er einen Dank für die alljährliche Gastfreundschaft im Rathaus der Stadt.
Nach der Begrüßung wurden noch einige Beförderungen und Ehrungen vorgenommen.
Karl Heinz Feldkamp wurde nach — aktiver Offizierslaufbahn verabschiedet und zum Ehrenoffizier ernannt. Rainer Koller wurde für 10 Jahre und Paul Finnah für 40 Jahre Dienst im aktiven Offizierscrops gedankt.
Der anschließende Festumzug durch die Stadt konnte bei strahlendem Wetter und einer begeisterten Gescheraner Bevölkerung durchgeführt werden.
Der Festball um König Hubert Lewerich ließ keine Wünsche offen. Super Stimmung und einen harmonischen Festverlauf zeichnete den Sonntagabend aus.
 
Von der Müdigkeit der letzten Nacht gezeichnet aber traditionell hieß es am Montagmorgen um 8.30 Uhr Antreten der Schützen zum Vogelschießen.
Auf dem Hof Hummelt konnte neben den zahlreich erschienenen Schützen auch das amtierende Königspaar, der Vorstand und die Offiziere vom  Vorsitzenden Ewald Koller begrüßt werden. Einen besonderen Dank sprach er für die alljährliche Gastfreundschaft an Familie Hummelt aus.
Auch richtete er Grüße an die Schützen im Ruhestand und jene die aus gesundheitlichen Gründen nicht am Schützenfest teilnehmen konnten.
 
Schließlich standen noch einige Ehrungen auf dem Programm.
Johannes Reining, Willi Horstick und Franz Josef Heming konnten für 50 Jahrige Mitgliedschaft geehrt werden. Weitere Vereinsmitglieder wurden für 25 jährige Mitgliedschaft geehrt.
 
Ulrich Koller übernahm die Ehrung für Bernhard Kuhlage der sein Amt als Schriftführer nach über 29 jähriger Tätigkeit zu Verfügung gestellt hat. Ein überdimensionaler Bleistift als Symbolcharakter und ein Gutschein für seine geleistete Arbeit wurden Ihm unter Beifall der anwesenden Schützenbrüder überreicht.
 
Ebenfalls wurde Bernhard Twents für seine geleistete Arbeit geehrt. Über — Jahre hat er sein Know how und sein Engagement in die Schützengilde investiert. Er scheidet aus dem aktiven Vortand aus und wurde in den Ehrenvorstand übernommen. Als Dank für seine langjährige Arbeit überreichte Ihm Ulrich Koller als Symbol seiner Einsatzfreude ein Grundgerüst der errichteten Wanderschutzhütte in Kleinformat. Bernhard Twents war an der Errichtung der Wanderschutzhütte als Bauleiter maßgeblich beteiligt.   
Auch sämtlichen Helfern, die am bau der Wanderschutzhütte maßgeblich beteiligt waren,(Namen nennen) wurde hier nochmals offiziell der Dank der Schützengilde ausgesprochen. Ewald Koller erwähnte die hohe Einsatzbereitschaft mancher Schützen und lud alle Helfer zu einem gemütlichen Abend an der Wanderschutzhütte ein.
Auch eine Spontane Spendenaktion von Gregor Schlüter zeigte noch mal den Dank der Schützenbrüder an die Erbauer und Helfer der Schutzhütte. Fast 500 € sind gesammelt worden.
 
Auch König Hubert Lewrich richtete sich mit Dankesworten an die Gemeinschaft und dankte allen für ein herrliches Jahr Regentschaft in Harwick
Weiter verlieh Ewald Koller den Schützenorden an Jörg Ammerschuber und veranlasste dannach Paul Finnah das Corp zum Vogelschießen abrücken zulassen.
 
Nach einem kurzem Gebet an Möllmanns Station verlass Björn Grosse Frericks nun die verkürzten Statuten der Gilde.
Bei herrlichem Wetter und hunderten gut gelaunter Gäste, gab es ein reges Treiben an der Vogelstange.
In der heißen Phase des Vogelschießens, stellte sich Bernd Luchasen, Ulrich Koller und Holger Beeke als heiße Favoriten für die Nachfolge von Hubert Lewrich heraus.
Schließlich war es Holger Beeke der mit einem gezielten Schuß die Reste des Federviehs von der Stange holte. Er erkor Judith Luchasen als Königen. Den  Thron vervollständigten Heide Beeke und Bernd Luchasen sowie Petra Schulze Efting und Daniel Aplien. Holger Beeke strahlte mit der Sonne um die Wette. Er lud alle Schützen noch auf eine Runde Freibier in das Festzelt ein.
Um 18 45 Uhr hieß es dann ein letztes Mal Antreten der Schützen zum Ausholen des neuen Königpaares.
Großer Jubel schallte über dem Rathausplatz als das neue Regentenpaar nebst Throngefolge das Batalion begrüßte. Bei der anschließenden Polonaise säumten viele Gäste den Weg.
Einer rauschenden Ballnacht stand nun nichts mehr im Wege. Es herrschte eine gute Stimmung und es wurde bis in den morgen gefeiert. Der kleine Zapfenstreich am Rathaus beendete das rundum gelungene Schützenfest 2007.

Wanderschutzhütte an der Vogelstange

Grünes Licht für den Bau einer Wanderschutzhütte an der Vogelstange in Harwick erteilten die Mitglieder der Schützengilde auf der Generalversammlung am 4. November 2006. Somit konnte im Frühjahr 2007 nach Erteilung der Baugenehmigung mit der Arbeit begonnen werden.

Hier einige Fotos vom Ablauf der Arbeiten:

Anfang März 2007 wurden Winkel geschlagen.
Anfang März 2007 wurden Winkel geschlagen.
Mitglieder bei den Vorarbeiten in der Schreinerei Twents.
Mitglieder bei den Vorarbeiten in der Schreinerei Twents.
Richtfest April 2007.
Richtfest April 2007.
Anfang Mai konnte mit den Maurerarbeiten begonnen werden.
Anfang Mai konnte mit den Maurerarbeiten begonnen werden.
Jung und Alt bei den Pflasterarbeiten
Jung und Alt bei den Pflasterarbeiten
Anfang September ist das Schmuckstück fertig gestellt einschließlich der wuchtigen Eichentische und -bänke.
Anfang September ist das Schmuckstück fertig gestellt einschließlich der wuchtigen Eichentische und -bänke.

Röschen machen fürs Festzelt / Vogel schmücken 2007

Für das Zelt schmücken fertigen die Nachbarschaften „Dahlienweg“ und „Efting Hook / Einigkeit“ an die 2000 bunte Röschen. Natürlich darf die entsprechende Stärkung dabei nicht fehlen.

Hier einige Fotos:

Nachbarschaft
Nachbarschaft Dahlienweg beim Röschen machen.
Nach getaner Arbeit stärkten sich die Nachbarinnen.
Nach getaner Arbeit stärkten sich die Nachbarinnen.
Die Nachbarinnen vom Efting Hook / Einigkeit (oben u. rechts)
Die Nachbarinnen vom Efting Hook / Einigkeit (oben u. rechts)
Vogel schmücken beim 'König Hubert' durch dessen Nachbarn.
Vogel schmücken beim ‚König Hubert‘ durch dessen Nachbarn.
Das Noch-Königspaar 'Hubert & Christel' mit den geschmückten Vogel.
Das Noch-Königspaar ‚Hubert & Christel‘ mit den geschmückten Vogel.
Der Vogel erhielt durch die Nachbarn des Königs die entsprechende Taufe.
Der Vogel erhielt durch die Nachbarn des Königs die entsprechende Taufe.