Schützenfest auf deutschen Autobahnen

 

„Wir sollten mal etwas anderes machen, um auf unser Schützenfest aufmerksam zu machen“. Dies haben sich die Offiziere der St. Ludgerus Schützengilde Harwick zum Motto gemacht, teilte Joachim Bürder am vergangenen Wochenende mit. Um das Ziel zu verwirklichen kamen die Akteure auf eine ungewöhnliche Idee. Warum nicht „Schützenfest auf deutschen Autobahnen“. Dieser Vorschlag musste erst erklärt werden, fand aber später breite Unterstützung. Damit der Vorschlag umgesetzt werden konnte, wurde zunächst einmal die Firma Matthias Bürder Transporte aus Gescher befragt, ob sie nicht bereit wäre den Termin für das diesjährige Schützenfest auf den Straßen bekannt zu machen. Für Matthias Bürder war dies keine Frage. Er selbst besucht gerne das Fest der St. Ludgerus Schützen und freut sich, wenn er hierfür unterstützend tätig werden kann. Hierzu stellt er zwei von sieben LKWs zur Verfügung, die mit dem Termin der festlichen Tage in großen Buchstaben beklebt wurden. Er teilte mit, dass die Brummis zwischen Köln und Amsterdam pendeln. Sie stellen dabei jeweils über 2.500 km pro Woche den auffallenden Schriftzug zur Schau
Es handelt sich bei der Beklebung natürlich nur um eine nicht lang anhaltende Sache meinte Matthias Bürder. Nach dem Schützenfest wird der Schriftzug wieder entfernt. Falls man nicht die Zeit findet, auf Autobahnen Ausschau zu halten nach der ungewöhnlichen Terminbekanntgabe, kann man mit etwas Glück die beiden großen Plakatträger am Wochenende auf der Marie-Curie Straße im neuen Industriegebiet in Gescher bestaunen.

Die Brüder Joachim und Matthias Bürder
Die Brüder Joachim und Matthias Bürder
„Wir sollten mal etwas anderes machen, um auf unser Schützenfest aufmerksam zu machen“. Dies haben sich die Offiziere der St. Ludgerus Schützengilde Harwick zum Motto gemacht, teilte Joachim Bürder am vergangenen Wochenende mit. Um das Ziel zu verwirklichen kamen die Akteure auf eine ungewöhnliche Idee. Warum nicht „Schützenfest auf deutschen Autobahnen“. Dieser Vorschlag musste erst erklärt werden, fand aber später breite Unterstützung. Damit der Vorschlag umgesetzt werden konnte, wurde zunächst einmal die Firma Matthias Bürder Transporte aus Gescher befragt, ob sie nicht bereit wäre den Termin für das diesjährige Schützenfest auf den Straßen bekannt zu machen. Für Matthias Bürder war dies keine Frage. Er selbst besucht gerne das Fest der St. Ludgerus Schützen und freut sich, wenn er hierfür unterstützend tätig werden kann. Hierzu stellt er zwei von sieben LKWs zur Verfügung, die mit dem Termin der festlichen Tage in großen Buchstaben beklebt wurden. Er teilte mit, dass die Brummis zwischen Köln und Amsterdam pendeln. Sie stellen dabei jeweils über 2.500 km pro Woche den auffallenden Schriftzug zur Schau

Es handelt sich bei der Beklebung natürlich nur um eine nicht lang anhaltende Sache meinte Matthias Bürder. Nach dem Schützenfest wird der Schriftzug wieder entfernt. Falls man nicht die Zeit findet, auf Autobahnen Ausschau zu halten nach der ungewöhnlichen Terminbekanntgabe, kann man mit etwas Glück die beiden großen Plakatträger am Wochenende auf der Marie-Curie Straße im neuen Industriegebiet in Gescher bestaunen.